Furigana

Furigana () sind eine japanische Lesehilfe. Es handelt sich dabei um Hiragana- oder Katakana-Zeichen, die in der japanischen Schrift neben einem Kanji oder anderen Zeichen geschrieben werden, um dessen Aussprache anzugeben. Sie stehen vor allem neben selteneren Kanji, die der Leser vielleicht nicht kennt oder vergessen haben könnte, werden aber auch als Lesehilfe bei Literatur verwendet, die sich vornehmlich an Kinder richtet. In horizontal geschriebenen Texten stehen die Furigana-Zeichen meist über den Kanji, in vertikal geschriebenen Texten stehen sie rechts neben den Kanji.

Ein Beispiel:


oder
かん

In diesem Beispiel ist das Wort kanji in Kanji als geschrieben und wird durch die Hiragana erklärt.

Sie werden auch benutzt, um eine nicht-standardgemäße Aussprache wiederzugeben, z.B. die Furigana (burū), der japanischen Aussprache von englisch blue, für das Schriftzeichen , das ohne diesen Hinweis normal als ao(i) gelesen würde. Mittels Furigana wird auch der Unterschied zwischen gesprochenem Wort und gemeinter Bedeutung angezeigt: So kann z.B. in einem Science-Fiction-Roman die Erde als (reguläre Aussprache: chikyū) geschrieben, als Aussprache aber die Furigana , furusato, verwendet werden, die eigentlich „Heimat“ bedeuten. Die Implikation ist dann, dass die Figuren „Heimat“ sagen und dabei die „Erde“ meinen.

In . Browser ohne Furigana-Unterstützung zeigen den Hiragana-Text in Klammern nach den Kanji. Furigana werden deshalb auch Ruby/Rubi () genannt.

Auch Unicode bietet eine Reihe von Steuerzeichen für solche Anmerkungen.


Siehe auch


Weblinks

  • www.furiganizer.com ist eine komfortable Lesehilfe für japanischen Text. Der Furiganizer fügt jeder Art von japanischem Text automatisch Furigana hinzu, bietet komfortablen Zugriff auf das EDICT Lexikon und lernt interaktiv, welche Kanji ein Nutzer bereits kennt. Furiganisierter Text kann ausgedruckt oder nach Microsoft Word exportiert werden.

Keywords: Furigana