Die Abraj Al Bait Towers () sind eine Hochhausgruppe mit einem zentralen Wolkenkratzer, dem Mecca Royal Clock Tower Hotel, in Mekka, Saudi-Arabien.

Contents

Architektur und Beschreibung

Nach seiner Fertigstellung Ende des Jahres 2012 wurde auch ein Luxus-Hotel der Fairmont-Gesellschaft eröffnet. Der Wolkenkratzer wurde mit 601 Metern und 120 Etagen nach Erreichen der Endhöhe im Juli 2011 das zweithöchste Gebäude der Welt, nach dem deutlich höheren Burj Khalifa in Dubai (828 Meter). Inzwischen ist das Gebäude noch das dritthöchste der Welt, nach dem Burj Khalifa und dem 632 Meter hohen Shanghai Tower. Architektonisch zitiert der Hauptturm den Uhrturm von Big Ben und krönt sich mit einer langen dicken Spitze samt Halbmondfigur am oberen Ende. Die Spitze des Gebäudes ist teilweise begehbar mit einer Aussichtsplattform in 558 Metern Höhe. Sie ist höher als jene des bisherigen Rekordhalters, des Shanghai World Financial Centers (auf 474 Meter). Bis zu einer Höhe von etwa 400 Metern besteht das Gebäude aus einer Stahlbetonkonstruktion, darüber wurde in Stahlverbundbauweise bzw. Stahlbauweise weitergebaut.

Anfangs sollte der Turm 485 Meter hoch werden, später wurde dies auf 591 Meter erhöht. Im Juli 2010 wurde die letztlich erreichte Endhöhe von 601 Metern bekannt gegeben.

Der äußerst kompakte Gebäudekomplex mit über 1 Million Quadratmeter Nutzfläche wurde errichtet, um die vielen muslimischen Pilger zu beherbergen, die zur Moschee und den heiligen Stätten in Mekka kommen; bei Vollbelegung der Anlage sind dort über 30.000 Menschen untergebracht. Aufgrund dieser hohen Nutzfläche belaufen sich die Kosten auf geschätzte 15 Milliarden US-Dollar. Der Burj Khalifa in Dubai als höchstes Gebäude der Welt hat zum Vergleich etwa 1,5 Milliarden Dollar gekostet, bietet aber auch aufgrund seiner wesentlich schlankeren Gestalt deutlich weniger nutzbare Fläche, nämlich nur rund ein Drittel (ca. 517.000 Quadratmeter), obwohl seine Stockwerksanzahl mit 163 ebenfalls substanziell höher ist als jene des Mecca Royal Clock Tower Hotel.

Der Hotelturm ist von der größten Uhr der Welt gekrönt. Die auf allen vier Seiten des Turms angebrachten Zifferblätter haben einen Durchmesser von 43 Metern. Sie werden von 2 Millionen LED-Leuchten beleuchtet und sind in einem Umkreis von ca. acht Kilometern sichtbar. Die Zifferblätter bestehen aus einem Glasmosaik mit mehr als 90 Millionen Einzelteilen, worauf das Wappen Saudi-Arabiens zu sehen ist. Die begehbaren Minutenzeiger aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff sind 23 Meter lang, 3,5 Meter breit und 7,5 Tonnen schwer. Die Stundenzeiger sind 17 Meter lang. Die Uhr ist mit einem Solarantrieb ausgestattet. Vier goldene Kuppeln befinden sich auf den Säulen an den Ecken. Weitere 21.000 weiße und grüne Lichter bilden oberhalb der Zifferblätter die Flagge Saudi-Arabiens. Sie blinken fünfmal täglich zu den islamischen Gebetszeiten.

Der Walkable Skyglobe besteht aus zwei Sphären mit einem Durchmesser von sechs Metern, welche mit der offenen Seite in einem Abstand von 1,8 Meter zueinander stehen. Über einen Steg kann man den Globe begehen. Die Innenseiten der beiden Halbkugeln werden jeweils vollflächig und nahtlos von insgesamt zwölf Projektoren mit je 7500 Lumen bespielt. Über ein Kamera-Software-Autokalibrationssystem, können durch Erschütterungen hervorgerufene Projektionsabweichungen per Knopfdruck beseitigt werden. Es ist ein Audiosystem mit 2000 Watt Leistung installiert.

Eigentümer des Komplexes ist die Saudi Binladin Group. Das Architekturbüro Dar al-Handasah Shair & Partners war für die Konzeption und den Entwurf des im arabischen Stil gebauten Komplexes verantwortlich. Die Uhr und die Turmspitze des Hauptturmes (ab einer Höhe von 450 Metern) wurde von der SL-Rasch GmbH unter der Leitung von Architekt Mahmoud Bodo Rasch konzipiert und gebaut.

Bauarbeiten

Der erste Spatenstich für den Komplex fand im Jahr 2004 statt. Ab 2006 wurde mit dem überirdischen Bau des Hauptturms begonnen. Im Sommer 2010 hatte die Baustelle eine Höhe von rund 450 Metern erreicht.

Im Juli und August 2010 wurde die überdimensionale Uhr am Turm montiert. Am 10. August nahm diese den Testbetrieb auf. Es ist die größte Uhr, die je an einem Turm befestigt wurde. Die Uhr wurde von der Firma Perrot aus dem schwäbischen Calw gebaut. Für die Montage vor Ort wurde die Firma Cimtas aus Istanbul beauftragt, weil Mekka nur Muslimen Zutritt gewährt. Zusätzlich beauftragte Perrot einen marokkanischen Ingenieur zur Betreuung und Wartung der größten Turmuhr der Welt.

Ende August erreichte der Hauptturm eine Höhe von 508 Metern und überholte damit den Taipei 101 in Taiwan. Die endgültige Höhe von 601 Metern wurde am 6. Juli 2011 mit der Installation des letzten Bauteils an der Spitze erreicht. Der Halbmond misst 23 Meter im Durchmesser und ist begehbar.

Im Dezember 2012 wurden die letzten Bauarbeiten abgeschlossen.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise